Bürgerinformationsveranstaltung im Neuberinhaus

 Am 18.12.20223 hatte die Stadtverwaltung Reichenbach im Vogtland, namentlich Herr Oberbürgermeister Henry Ruß, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung ins Neuberinhaus, dem Kultursaal der Stadt, eingeladen. Die Veranstaltung informierte die Öffentlichkeit über den Stand des Kompetenzzentrums für Kälte- und Klimatechnik, welches sich aus dem Teilkomplex Bildung und dem Teilkomplex Forschung zusammensetzt.
Im Foyer des Kulturhauses informierten die Bildungspartner TU Chemnitz (TUC), Berufsakademie Glauchau (BA), die Sächsische Innung der Kälte- und Klimatechnik (SIKK), die Sächsische Kältefachschule (SKF), das Berufliche Schulzentrum Vogtland (BSZ), Schulteil Reichenbach und das Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft (BSW) über den Stand der Bildung. Forschungsseitig stellten die Professur Technische Thermodynamik der TU Chemnitz, das Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden sowie das Fraunhofer Institut Solare Energiesysteme aus Freiburg die Forschungsergebnisse vor. Das Publikum interessierte sich besonders für zwei Eisbreiverfahren, neue Speicher- und Rückkühlerkonstruktion, sowie die Regelung und Steuerung der Plattform, die gemeinsam mit dem Industriepartner Fa. SYSTEC. Weiterhin sagt Prof. Dr. Markus Richter: „Wir haben die Ursprungsidee des Kompetenzzentrums aufgegriffen und erweitert. Die Untersuchung von Kältemittel-Öl-Gemischen ist notwendig, weil die Industrie keine genauen Stoffdaten besitzt. Diese sind aber für eine genaue Auslegung von besonderer Bedeutung. Dies spiegelt sich in den Anfragen der Industrie wider.“
Insgesamt resümierte der Koordinator Prof. Dr. Thorsten Urbaneck: „Das Foyer war brechend voll. So ein großes Interesse in der Weihnachtswoche habe ich nicht erwartet.“
Im Anschluss begann die eigentliche Informationsveranstaltung. Die Bedeutung des Vorhabens konnte man an der Gästeliste ablesen. In den ersten Reihen saßen der Ministerpräsident Michael Kretzschmer, der Oberbürgermeister Henry Ruß, die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Bundestagspräsidentin Yvonne Magwas, der Landtagsabgeordneter Stephan Hösl, der Landrat Thomas Henning und der Prorektor Prof. Dr. Uwe Götze sowie Vertreter des Sächsisches Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK), des Staatsministeriums der Finanzen (SMF) und des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) und die KETEC-Akteure. Im Grußwort betonte Oberbürgermeister Henry Ruß, dass er seine Amtszeit intensiv nutzen werde, das Kompetenzzentrums für Kälte- und Klimatechnik kontinuierlich weiterzuentwickeln. Es folgte ein Einführungsfilm, der die kältetechnische Entwicklung der Region eindrucksvoll beschrieb und zu den aktuellen Maßnahmen überleitete. Ministerpräsident Michael Kretzschmer versicherte, dass der Freistaat Sachsen die laufenden Projekte auch weiterhin unterstützte. Im Folgenden bekräftigte der Prorektor Prof. Dr. Uwe Götze, das Engagement der TU Chemnitz in der Region und danke für die Förderung und die Zusammenarbeit. Herr Jan-Peter Krieger vom SIB präsentierte den Höhepunkt des Abends. In den nächsten Wochen startet der Planungsauftrag für die Außenstelle der TU Chemnitz in Reichenbach (Plattform für Kälte- und Energietechnik). Weiterhin äußerte der Bauexperte, dass es sich um ein sehr komplexes Bauvorhaben handelt. Das SIB ist bestrebt, den KETEC-Akteuren eine Lösung unter dem Leitsatz „alles unter einem Dach“ bereitzustellen.
Auch die Unternehmer aus dem Vogtland zeigten auf der Veranstaltung ein großes Interesse an den Entwicklungen. In diesem Zusammenhang betonte Ministerpräsident Michael Kretzschmer beim Rundgang, dass es sehr wichtig sei, Kinder und Jugendliche an die moderne Techniken, wie z. B. elektronische Steuerungen heranzuführen. In diesem Punkt waren sich alle Bildungspartner einig und vereinbarten nächste Schritte in der Zusammenarbeit.

 

Foto: T. Urbaneck

KETEC - Forschungsplattform Kälte- und Energietechnik